Willkommen bei der Möbelkiste Vom Dabberg!

Wir sind zwei Typen, die alte Möbel lieben, retten, schnell aufarbeiten und für eine faire Spende an neue Generationen vergeben – Im Kampf gegen unsere Wegwerfkultur und für mehr Transparenz auf dem Möbelmarkt.

Wir geben euren alten Möbeln ein zweites Leben!

Ohne Euch gäbe es keine Möbelkiste – ohne uns gäbe es kein zweites Leben für alte Möbel.

Habt Ihr oder Eure Freunde und Bekannte alte Möbel abzugeben oder zu verkaufen? Steht Ihr kurz vor einer Haushaltsauflösung?

Schreibt uns einfach eine Nachricht oder ruft uns unter +49 170 6460610 an und wir kommen mit bester Laune vorbei!

    Um den Schutz unserer Erde zu sichern, dürfte jeder Mensch nur 2t CO₂ pro Jahr ausstoßen. Der aktuelle Durchschnitt liegt bei rund 12t CO₂. Mit nur ca. sechs Möbelspenden speichern wir für Euch eine Tonne CO₂. Und mit Euren mehr als 1.000 gespendeten Möbelstücken war das schon eine ganze Menge CO₂.

    Während ihres Wachstums entziehen Bäume der Atmosphäre CO₂. Dieses wandeln sie bei der Photosynthese in Kohlenstoff, der im Holz gespeichert wird, und Sauerstoff, der freigesetzt wird, um. Das Treibhausgas CO₂ wird also durch den Wald aufgenommen und umgewandelt. Damit ist der Wald unsere grüne Lunge, Kohlenstoffsenker und aktiver Klimaschützer.

    Jeder Kubikmeter Holz, der im Wald zuwächst, entzieht der Luft eine Tonne CO₂. Dabei werden 250 kg Kohlenstoff im Holz gebunden und 750 kg Sauerstoff freigesetzt. Bei der Weiterverarbeitung von Holz zu Möbeln wird der einst durch den Baum gebundene Kohlenstoff weiter gespeichert. Alte Möbel von den Großeltern sind damit große, uralte Speicher von Kohlenstoff.

    Irgendwie war alles so typisch, irgendwie aber auch gar nicht. Sport- und BWL-Studium beendet, hier und da gejobbt – Mark als Sporttherapeut, Phil als Marketingmanager, dabei Festivals und Kulturveranstaltungen organisiert, Musik gemacht, in der eigenen, kleinen Werkstatt gebaut und gezaubert, viel Blödsinn getrieben und in allem den Sinn des Lebens gesucht, aber nicht gefunden.

    Bis Mark erfahren hat, dass Phil seine eigene, kleine Werkstatt hat, in der alles mögliche gebaut und probiert wird. Marks Mama arbeitet in einem belgischen Recyclinghof und mit dem Ausblick auf ein riesiges Lager mit Sperrmüll. Damit war die erste Idee geboren: Möbel retten.

    Neben Sozialkaufhäusern, in denen alte, unbearbeitete Möbel günstig verkauft werden, haben wir nur Second-Hand-Läden gefunden, in denen besondere und alte Klassiker als Luxusgut verkauft werden. Wo aber finden wir alte, besondere Möbel, die sowohl charmant und nachhaltig, als auch für alle bezahlbar sind? Die zweite Idee war geboren: Alte Möbel retten und bezahlbar machen, damit sich alle Menschen nachhaltige, zeitlose und schöne Möbel leisten können.

    Daraufhin haben wir ein Konzept entwickelt und ein Team aufgebaut, mit dem wir möglichst viele Möbel vor dem Sperrmüll retten, mit geringen Mitteln schnell aufarbeiten und günstig verkaufen können. Das hat nicht nur unseren Freunden gefallen, sondern auch dem Land NRW, der IHK und HWK, die uns den Start mit einem Gründerstipendium ermöglicht haben.

    Die Essenz, das Öl im Getriebe, die Hefe im Brot, der Wind in den Segeln, der Spinat von Popei – das ist unser Kollektiv. Oft standen wir beide vor der Kamera, zwei fleißige Köpfe mit großen Ideen und viel Power. Aber all das ist nur mit Hilfe unserer Freunde als Gemeinschaft in unserem Kölner Kunst- und Kulturvereins minha galera entstanden.

    Das Kollektiv minha galera entwirft, gestaltet und erprobt zukunftsfähige Formen der Arbeit und des Zusammenlebens. Wir wollen zeitgenössische Probleme sichtbar machen und Fragen stellen, die alle Menschen dazu auffordern, an den Antworten aktiv mitzuarbeiten. Denn Gesellschaft verändert sich, wenn sie ein anderes Ideal von sich selbst bekommt.

    Reden wir von Nachhaltigkeit, meinen wir die Erhaltung all dessen, was uns lieb und teuer ist, ohne das wir nicht leben wollen oder können, was nur möglich ist, wenn Produkte und deren Herstellung ökologisch, ökonomisch und sozial gedacht sind.

    Ökologisch bedeutet einen deutlich reduzierten Verbrauch unserer natürlich Ressourcen, Langlebigkeit, Wiederverwendung, umweltverträgliche Produktionsmittel und Artenschutz – in unserem Fall besonders den Erhalt unserer letzten europäischen Urwälder. Ökonomisch heißt, mit den knappaen Ressourcen unseres Planeten sorgsam und intelligent umzugehen. Denn nur so haben alle Menschen teil.

    Soziale Nachhaltigkeit erfordert einen fairen und respektvollen Umgang mit Mitarbeitern und unseren Mitmenschen. Denn schließlich kann niemand alles allein schaffen und nur die wenigsten wollen allein leben.

    Möbelkiste News!

    Wir starten ein Aufklärungsformat über den Möbelmarkt!
    Gemeinsam recherchiert mit unsrem Team aus freien Journalist:innen und der Euronatur – Stiftung Europäisches Naturerbe.

    Alles bald auf Instagram – Stay tuned!

    Unser Shop

    Wir laden alle aufgearbeiteten Möbel als Beitrag auf Instagram und Facebook hoch. Wenn Euch ein Möbelstück gefällt, schreibt uns dort einfach eine private Nachricht oder eine Mail. Wir melden uns unverzüglich bei Euch zurück.

    Phil, Mark, viele helfende Hände
    und unsere Werkstatt

    Kontakt zur Möbelkiste

    Die Möbelkiste Vom Dabberg Mark Vomberg & Philip Dabbert GbR

    +49 170 6460610
    vomdabberg@mingbud.koeln oder über das Kontaktformular
    https://mingbud.koeln/vomdabberg

    Postanschrift: Marienstraße 1c, 50825 Köln
    Besichtigung und Abholung: An der Hasenkaule 28, Hürth 50354

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner